LACOSTE FRÜHJAHR/SOMMER 2017 RUNWAY-KOLLEKTION

lacoste_logo_web

EIN TENNISMATCH AUF DEM DACH DER VILLA MALAPARTE – Felipe Oliveira Baptista hat die wohl sanfteste Antwort auf die Aggressivität der heutigen Zeit gefunden. Angeregt von den Ocker- und Weißtönen der 1937 erbauten, modernistischen Villa Malaparte auf Capri, ließ er den Traum eines Tennismatches auf dem Dach wahr werden. Vor einer Kulisse aus Kiefernwäldern, Bächen und Felsbuchten lässt er wohlgeformte und braungebrannte Körper Tennisbälle hin- und herschlagen. Die Frühjahr/Sommer Runway Kollektion 2017 von LACOSTE steht für eine freie Neudefinition der Begriffe Komfort, Eleganz und Sinnlichkeit.

25_lacoste_ss17_nyfs_look_25

Die Sinnlichkeit von Frottee: Die Bademäntel und gewickelten Handtücher, die Brigitte Bardot in Jean-Luc Godards, teilweise in der Villa Malaparte gedrehten Film „Die Verachtung“ trägt, dienten als Inspiration für eine Reihe von Bademänteln mit Kapuze oder Schalkragen, sowie für Frottee-Bustierkleider, die hoch über der Taille mit dazu passenden improvisierten Schnüren gerafft sind, um die spielerische Silhouette zu betonen. Eine Jacke aus Faux-Denim und beidseitig tragbare Frottee-Bermudashorts, bieten ein einmaliges Tragegefühl. Die Schuhe sind komfortable und unkompliziert: Clogs mit hohen Holzsohlen, die an den kantigen Schnitt der brasilianischen Möbel aus den 1950er Jahren erinnern, oder Plateau-Sneaker ohne Schnürsenkel oder Ösen.

01_lacoste_ss17_nyfs_look_01

DER KOMFORT VON FLEECE UND MESH: An einem verträumten und sinnlichen Ort wie diesem, muss Kleidung besonders leicht zu handhaben und funktional sein. Schicke Trainingsanzüge und weite Fleece-Sweatshirts mit Ärmeln, die Dank einfacher Druckknöpfe abgenommen und an den Seiten mit einem Reißverschluss geöffnet werden können, lassen sanfte Brisen über die Haut streichen. In den modularen, beidseitig tragbaren, oder mit abnehmbaren Ärmeln versehenen Kollektionsstücken wird die Konzeptidee des Designers deutlich. Auch in der PVC-Tragetasche im Petit Piqué -Stil zeigt sie sich durch einen Baumwollriemen, der an der Hand oder über der Schulter getragen werden kann. Der Tennisschläger wird in der Vordertasche einer kleinen marineblau-weißen matt gehaltenen Ledertasche im „Petit Piqué“-Stil verstaut und ist so stets zur Hand. Fischerjacken und Regenmäntel erinnern an salzig-feuchte Winde und Küstenlandschaften. Ein unverkennbares Urlaubsgefühl ist in ihre, von der Sonne ausgebleichte und vom Salz der Gischt steife Anmutung eingebettet.

34_lacoste_ss17_nyfs_look_34

KLASSISCHER WORTSCHATZ UND NEUE STANDPUNKTE: Der Sommer bietet auch Gelegenheit, Stücke voller Erinnerungen und geprägt von zeitloser Eleganz, neu zu interpretieren. Die Trenchcoats, die aus marineblauer Baumwolle geschnitten sind, und über einem weißen Trainingsanzug getragen werden, sind von einer noch nie dagewesenen aerodynamischen Reinheit. Lange Tankkleider aus Baumwoll-Piqué können mit oder ohne Gürtel getragen werden und bestechen entweder durch Streifen im 70er-Jahre-Stil oder erinnern in größeren Ausführungen an die Skater-Mode der 1990er. Das sehr dezente BB-Hemdkleid wurde als ein nahtloses, aber gänzlich wärme-versiegeltes „techno Brigitte“-Modell neu erfunden und aus transparent-rotem Kunststoff geschnitten. Lässig designte Hosenanzüge im Knitterlook aus ultra-leichtem Seersucker überraschen mit Prince of Wales-Karomuster. Andere Outfits zeichnen sich durch die Förmlichkeit eines geschneiderten Anzugs aus, vor allem, wenn das Futter eines Mantels mit dem Stoff der Hosen und Hemden, die darunter getragen werden, kombiniert. Felipe Oliveira Baptista kehrt zurück zur Couture, um deren Gesetze wieder zu brechen und den French Chic neu zu definieren.

40_lacoste_ss17_nyfs_look_40

KROKODILE IN DER WILDNIS UND KÜNSTLERISCHE STREIFEN: Das Logo von LACOSTE taucht in einer neuen Generation tropischer Prints auf. Vergrößerte Krokodil-Graffiti werden von kindlichen Kritzeleien, Halbtonraster à la Andy Warhol und freigeistigen Pinselstrichen wie in dem Wandbild des Schweizer Pavillons von Le Corbusier in der Pariser Cité Internationale Universitaire, überlagert. Die Berliner Installation des US-amerikanischen Gegenwartskünstlers Richard Jackson – ein spiralförmiges Gebilde aus 5.050 horizontal gestapelten Bildern, die wie weiße Scheiben anmuten, aus denen reine Farbe quillt – diente Felipe Oliveira Baptista als Inspiration, um das legendäre Muster des Matrosenhemds neu zu erfinden. Ungerührt schlicht und vollkommen freigeistig legt die Frühjahr/Sommer Runway Kollektion 2017 von LACOSTE das Fundament für ein neues Bewusstsein, in dessen Mittelpunkt das Konzept der natürlichen Verführung steht.

10_lacoste_ss17_nyfs_look_10

37_lacoste_ss17_nyfs_look_37

43_lacoste_ss17_nyfs_look_43

Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterGoogle+Email to someone