Archiv für November 2016

Top gestylt in den Winter: Digel macht es möglich!

Freitag, 4. November 2016

logo_digel

THE GREY NATURE
Natürlichkeit neu und modern interpretiert, das ist die zentrale Aussage dieses Farbthemas. Edle Wollqualitäten mit kernigem Touch spielen eine wichtige Rolle. Dabei sind monochrome Looks angesagt. Die zentrale Farbaussage ist Grau in all seinen Schattierungen. Das reicht von flanelligen Tönen über dunkles Graphit bis hin zu helleren Beton-Grautönen, kombiniert mit Weiß. Die neue, wichtigste Farbe der Saison heißt Vikunja. Kombiniert mit Terra ergeben sich schöne Kalt-Warm- Kontraste. Helle Melangen sorgen zusätzlich für eine frostig, neutrale Farbstimmung.
THE BLUE LOUNGE
Sportliche Eleganz sowie skandinavische Schlichtheit spiegeln sich in diesem Farbthema wieder. Eine warme Modernität wird erzeugt, indem sich die Kollektion auf das Wesentliche konzentriert – auf Material, Form, Farbe und eine selbstverständliche Lässigkeit – ohne Kompromisse. Der Schwerpunkt in der klaren Farbgebung liegt in einer vielseitigen Blaurange von Navy, Denim bis hin zu tintigen Blautönen und Hellblau, kombiniert mit Bordeaux- und Walnuss-/Cognactönen. Wichtigstes Produktthema sind die neuen Jersey-Styles, die den Komfort-Gedanken auf ein nächstes Level führen.

Herbst/ Winter 2016

digel_aw16_the_blue_lounge_04

digel_aw16_the_grey_nature_01

 

digel_aw16_the_grey_nature_04

digel_aw16_the_blue_lounge_07

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

digel_move_logo

Authentische Herbst/Winter Merkmale – wie strukturierte Wolloptiken, Checks, Tweeds und Donegals – treffen auf sportive, scharf geschnittene Passformen. Mehrlagiges Styling und das Spiel mit verschiedenen Längen ist ein Basicelement des Looks. Es kristallisieren sich zwei Richtungen heraus, zum einen bringen Einflüsse aus der Activewear graphische Schwerpunkte. In einer dunklen Farbrange von Schwarz/Weiß/Grau erstrahlen Farbakzente in Schwefelgrün und Petrol. Zum anderen zeigt sich eine neue Authentizität mit kernigen Merkmalen und einem gewissen Brit Chic. Schwere Wolloptiken und Tweeds werden unkonventionell kombiniert und ironisieren einen Tailoring Aspekt. Eine Blaurange von Denim Blue bis hin zu Hellblau entdeckt sich neu durch Akzente mit braunstichigem Bordeaux, Kürbis und Moosgrün.

Herbst/ Winter 2016

digel_move_aw16_03 digel_move_aw16_017

 

 

 

 

 

 

 

 

digel_move_aw16_09

digel_move_aw16_07

Habsburg: Stil ist keine Frage des Geschmacks, sondern eine des Lebens

Donnerstag, 3. November 2016

logo_habsburgGewandet in die aktuelle F/S Kollektion der Kleidermanufaktur Habsburg inszeniert der österreichische Künstler Josef Fischnaller die blaublütigen „Aristocats“ neu. Ironisch und zugleich täuschend echt verwischt er in seinen Bildern die Genregrenzen zwischen Malerei und Fotografie sowie (und auch!) zwischen Kunst und Mode. Die gebotenen gestalterischen, kreativen und bewährten Kräfte in einer Kollektion zu vereinen und weiterzuentwickeln war eine Herausforderung, die zwar immer wieder Grenzen aufzeigte, aber gleichzeitig auch einlud diese zu überschreiten. Diese Idee (einer Grenzüberschreitung) steht nicht nur im Einklang mit der einstigen Expansionspolitik der Habsburger, sondern auch mit dem Wunsch deren imperiale Grandezza in Form herausragender Kollektionen „in die Welt hinaus zu tragen“. Die Zugänge zu einem zeitlos schönen und zugleich frischen Habsburg Sortiment sind dank digitaler Vernetzung ebenso grenzenlos wie des Künstlers Phantasien von aristokratischen Katzen.

 
Tuchfühlung. Der „haptische Moment“ setzt die Habsburg-Kollektionen in Beziehung zu Kunst und Handwerk. Neben einer feinen Oberfläche gehören einwandfreie Herkunft und kunstvolle Verarbeitung zu den strengen Kriterien der Kleidermanufaktur. Kostbare Materialien wie Seide und Kaschmir unterstreichen genauso wie die exklusiv entwickelten Jagd-Jacquards ein wesentliches (Habsburg-) Credo: „Adel verpflichtet.“ Speziell gearbeitete Jersey- und Stretch-Qualitäten versprechen die perfekte Passform sowie eine vollendete Silhouette. Leichte Watte im klassischen Rautenstepp ersetzt diesen Sommer die Daune. Stilvolle Habsburg-Klassiker erhalten durch aufwendige Muster und traditionelle Stickereien ein nobles Upgrade.

 
Maßarbeit. Ob weit und schwingend- oder durch Biesen in Falten gelegt: die aktuellen Röcke „läuten“ eine vielversprechenden Saison 2017 ein. Habsburg- Liebhaberinnen  genießen Sonnenstunden stilecht in geraden oder ausgestellten Etuikleidern. Wandelbare Hemdblusenkleider feiern ihr Comeback und lassen viel Spielraum für stilistische Interpretationen. Der Flirt zwischen zeitgenössischen Formen und moderner Femininität setzt sich in den aktuellen Hosen-Designs fort. Neben klassischen, schmalen Zigarettenhosen zaubern fließende Leinenklassiker mit hohem Bund eine weibliche Power-Silhouette. Die Jacken werden wieder kürzer und die Schnitte experimenteller. Neben der körperbetonten Variante wird das Repertoire um kastige Kurzjacken ergänzt, die ihrer Trägerin eine „modern Attitude“ verleihen.

 
Kunststück(-e). Raffinierte Details sind eine Königs-Disziplin der Salzburger Kleidermanufaktur. Eingebettet in den Kontext traditioneller Design-Geschichte finden sich aufwendige Stickereien oder handgehäkelte Blütenapplikationen. Schmuck wirken auch die Münz-, Kugel- und gravierten Perlmuttknöpfe, die dem Sortiment die gebotene aristokratische Note verleihen. Wie ein roter Faden zieht sich die Idee der Paspel-Verzierungen durch die Kollektions-Geschichte. Zum Saisonauftakt variieren die edlen Bordierungen zwischen feiner Seide und rustikal geflochtener Baumwolle. So vielfältig wie die Dekorationselemente ist auch die aktuelle Farbpalette. Ob laut und plakativ oder dezent und klassisch, die Farben des neuen Repertoires sind meisterhaft kombiniert. Feurige Chili- und Koralletöne in Verbindung mit pastelligem Rosée sind die „Fixstarter“ des Jahres. Unverzichtbar sind Sand- und Savannenfarben wie Oliv, Greige und Braun die unter sich oder im Mix mit edlen Blau-Nuancen, tonangebend bleiben.

 
Jagdinstinkt. Auch „Aristocats“ sind Jäger. Der Jagdinstinkt sitzt tief wie bei den prominenten Genien hinter den Katzen. Hochstimmung erzeugt die Aussicht auf ein nie dagewesen funktionales und gleichzeitig exklusives Jagdsegment, das von gepatchten Jacken im funktionalen Nylonstepp über seidengefütterte Kurzmäntel bis hin zum vielseitig kombinierbaren Gilet  reicht. Speziell entwickelte Hohe-Jagd-Jacquards und Jägerleinen eignen sich sowohl zur Erweiterung der Fashion-Reviere als auch zum Schutz vor Wind- und Wetter. In keiner der Sparten des Frühjahr/Sommer  Sortiments sind die Reminiszenzen an österreichische Geschichte, Tradition und Handwerkskunst so deutlich, wie in der Jagdlinie. Diese Rückbesinnung steht im engen Zusammenhang mit der sehr zeitgenössischen Suche nach einer Welt der Schönheit, der luxuriösen Rückzugsmöglichkeiten und der Phantasie. Kein Bekleidungshersteller versteht es diesen Wunsch gekonnter in ein neues Gewand zu hüllen als die Kleidermanufaktur Habsburg.