Archiv für März 2012

15 % auf Neuware bei Styleserver: Acne, Matthew Williamson, Costume National…

Freitag, 30. März 2012

Vom 1.April bis 15.April gibt es bei Styleserver.de 15 % Rabatt auf das komplette Neuwaren-Sortiment.

Einfach folgenden Gutscheincode eingeben: WG-S12-DOB

Super Sale bei ASOS!

Mittwoch, 28. März 2012

ASOS lockt uns diese Woche mit einem ganzen Haufen von Sommer-Schnäppchen!

Es gibt 20% Rabatt auf die ASOS-Kollektion bis einschließlich 4. April. Auf ausgewählte „Happy Items“  gibt es sogar 40 % Rabatt. Wir haben es uns nicht nehmen lassen auch zu stöbern und eine feine Auswahl zusammengestellt:


1.Farbige Armbanduhr in Lacklederoptik, 26 Euro (vorher 33)

2.Armband mit bunten Würfeln, um 6 Euro (vorher 8 Euro)

3.Perlenbesetzte Stiftohrringe in Herzform, um 11 Eur0 (vorher 14 Euro)

4.Goldfarbene Metallarmreifen, um 18 Euro (vorher 24 Euro)

5.Wildlederschuhe zum Schnüren, um 140 Euro (vorher 178 Euro)

(mehr …)

Trend: Take me where the sun is shining

Dienstag, 27. März 2012

Die Farbe Gelb steht für Sonnenlicht, Heiterkeit und Freude. Kurz: Gelb macht gute Laune.  Superedel wird es mit goldfarbenen Accessoires, dazu ein leicht gebräunter und der Sommer kann kommen.

 

1.Kleid mit floralem Print von Giambatista Valli, um 1.530 Euro

2.Rock mit Drapierungen und Gürtel von Marc Jacobs, um 690 Euro

3.Limettengelbes Satinkleid mit drapiertem Knoten von Carven, um 280 Euro

4. Kanariengelber Blazer von Stella McCartney, um 970 Euro

5.Blazer mit steigendem Revers von Emilio Pucci, um 1.340 Euro

6.Denimshorts von J Brand, um 200 Euro

7.Skinny Jeans von Hudson, um 200 Euro

8.Zitronengelbe Velourslederloafers von Tod’s, um 315 Euro

9.Arena Sandals von Balenciaga, um 340 Euro

 

 

 

 

 

 

SALE: weißer Blazer

Freitag, 23. März 2012

Diesen Sommer wird es wieder bunt – damit wir trotzdem nicht wie ein wandelnder Regenbogen aussehen, ist ein weißer Blazer der optimale Begleiter: Klassisch, aber trotzdem frisch und beruhigend für ein farbenfrohes Outfit!

Leicht cremfarbener Baumwollblazer von Chloé, um 205 Euro (vorher 498 Euro ) (mehr …)

Ja, ich will! – ein traumhaftes Brautkleid haben

Mittwoch, 21. März 2012

Im Frühlich erwacht alles zu neuem Leben: Vögel zwitschern, Planzen blühen wieder und auch die Sonne zeigt sich uns. Der perfekte Zeitpunk um eine Liebe zu besiegeln.

Klassischerweise wird besonders oft im Wonnemonat Mai geheiratet. Wie schon der Dichter Heinrich Heine ( 1797 – 1856) beschrieb:

 

„ Im wunderschönen Monat Mai,
Als alle Knospen sprangen,
Da ist in meinem Herzen
Die Liebe aufgegangen.“

Im wunderschönen Monat Mai
Als alle Vögel sangen,
Da hab ich ihr gestanden
Mein Sehnen und Verlangen“

 

Vollendet wird so ein besonderer Tag mit traumhaften Hochzeitskleidern, wie aus der neuen Wedding Kollektion „ELIE BY ELIE SAAB 2012“ mit märchenhafter Braut Couture.

 

Erhältlich sind die Traumroben z.B. bei GI VERO in Düsseldorf.

 

Designer to watch: Mary Katrantzou

Montag, 19. März 2012

Sie ist der neue Liebling der Modewelt: Mary Katrantzou (29 Jahre)

Die Griechin studierte am renommierten Central Saint Martins College in London (das Größen wie Alexander McQueen, Stell McCartney oder John Galliano hervorbrachte)und seit dem Debüt ihrer Kollektion im Herbst/Winter 2008 auf der Fashion Week London begeistert sie mit ihren farbenfrohen Prints Prominente wie Keira Knightley und Alexa Chung. Sie designte bereits eine Kollektion für den High Street Fashion – Giganten Topshop und Taschen für Longchamp.

Der Look: Florale und graphische Muster, kunstvolle Digitalprints mit 3D-Optik und vor allem: FARBE!

Bestseller: Dieses Kleid wurde in allen Modezeitschrift abgebildet und ist fast überall ausverkauft – bei Apropos kann man es noch ergattern, um 800 Euro.

Ready to ROCK

Montag, 19. März 2012

Die letzte Woche hat uns mit zaghaften  Sonnenstrahlen schon auf den Sommer eingestimmt. Mit den neuen Rocktrends bringen wir Schwung in die Sommergarderobe – endlich wieder Beinfreiheit!

Plisseeröcke

Knielang umspielen sie locker die Beine, werden taillenhoch getragen mit A -Linie (schmeichelt der Figur) und sind extrem feminin.

Im Uhrzeigersinn:

1.Tellerrock „Sullivan“ von Ralph Lauren,um 600 Euro.

2.Cremefarbener Faltenrock aus Baumwolle und Seide von See by Chloé, um 485 Euro

3.Plissee-Rock aus Seide mit Bändchen zum Binden an der Seite von Schumacher, um 320 Euro

4. Gerüschter Taillenrock mit drapiertem Bund aus Baumwolle von 3.1. Philip Lim, um 260 Euro

(mehr …)

Wochenend-Tipp: „Louis Vuitton – Marc Jacobs“ Ausstellung in Paris

Freitag, 16. März 2012
Wie könnte man dem Frühling besser frönen, als mit einem Kurztrip nach Paris? Die Seine-Metropole ist nicht nur zur Fashion Week eine Reise wert, sondern liefert jetzt noch einen weiteren Grund für einen spontanen Wochenendbesuch: die Ausstellung „Louis Vuitton – Marc Jacobs“ im Musée des Art Décoratifs. Eine Hommage an zwei Visionäre, die nicht nur die Marke Louis Vuitton prägten, sondern auch den Zeitgeist maßgeblich mit gestalteten.

Dabei ist vor allem die Präsentation der Anfänge des französischen Labels rund um den gleichnamigen Gründer Louis Vuitton mehr als sehenswert. Dieser gründete  sein Unternehmen für Gepäckstücke 1854 zur Zeit der Industrialisierung und erkannte damit den Wunsch der höheren Schichten nach individuellem und luxuriösem Reisegepäck. Er erkundete die Geheimnisse des Gepäckherstellens und schnell waren das typische Schachbrettkaro und seine Expertise für Unikate jeglicher Art geboren. Das unverkennbare LV-Monogramm entwickelte übrigens der Sohn des Unternehmers und schuf damit ein Sinnbild für Luxus, Eleganz und Klasse, das bis ins Jahr 2012 seine Gültigkeit beibehielt.

Und genau dort knüpft Marc Jacobs an. Der talentierte New Yorker Designer und Liebling der internationalen Modeszene ist bereits seit 1997 als Kreativ Direktor der Marke tätig. Er übersetzt das traditionsreiche Erbe des Labels in das Hier und Jetzt – durch Designkollaborationen mit Künstlern wie Stephen Sprouse, Takashi Murikami und Richard Prince und seinen spektakulären Inszenierungen wie seine S/S 2008 „Nurses“-Kollektion oder die aktuelle H/W 2012/2013 Fashionshow, in der er eine Dampflok auf den Catwalk fahren ließ.

Da ist es nur logisch, dass sich auch die Ausstellung selbst zu einer perfekten Inszenierung zusammenfügt. Kuratorin Pamela Globin und ihre kreative Beraterin Katie Grand, besser bekannt als Macherin des LOVE-Magazins, mixten antike Gepäckstücke, alte Werbeplakate oder das legendäre Kofferbett mit Videoinstallationen von nowness, einem digitalen Moodboard des Designers oder einer riesigen Uhr aus Puppenbeinen mit den schönsten Schuhkreationen der Marke.

Noch bis zum 16. September können Louis-Liebhaber, Gepäck-Fetischisten oder Paris-Fans die Ausstellung besuchen. Oder aber gleich morgen früh die – Monogramm verzierten – Koffer packen und die ersten Sonnenstrahlen an der Seine genießen…



Ein Video der Vernissage gibt es hier.
Bilder via Musée des Arts Décoratifs

Trend to watch: das Schößchen

Mittwoch, 14. März 2012
Die Herbst/Winter 2012/13 Schauen präsentierten vor allen Dingen einen Trend: das Schößchen. Bei Bottega Veneta sah man bauschige Volants im Hüftbereich, bei Chanel hüftlange Jacken mit großen, aufgesetzten Taschen. Fliegergürtel von Fendi oder Etro setzen dem Look die Krone auf. Schon für den kommenden Sommer entwarf Giorgio Armani Blusen mit ausgestelltem Schößchen und Ricardo Tisci zeigte für Givenchy Jacken mit großen Schößchen- Volants.
Fest steht also: Der Fokus rutscht wieder auf die Hüfte. Keine schlechte Idee, denn Schößen, Volants und Co umspielen die weibliche Silhouette par excellence. Wem der Trend noch etwas zu gewöhnungsbedürftig ist, der sollte zu einer dezenten Raffung oder einem Kleid mit breiten Hüftband greifen. Fashion Square hat ein Best of Six zusammengestellt – für Einsteiger und Wagemutige.
Volants-Blazer von Alexander McQueen, um 1.695 Euro.Korallfarbenes Kleid mit seitlichen Volants von Giambattista Valli, um 1.400 Euro.
Sportives Kleid mit gerafftem Rockteil von Carven, um 200 Euro.
Seidenstretch-Bluse mit gesmokten Ärmeln und Hüftpartie von Patrizia Pepe, um 230 Euro.

Wollpullover mit asymmetrischem Saum von Alexander McQueen, um 580 Euro
Taillierter Blazer mit feiner Allover-Raffung von Donna Karan, um 800 Euro.

Die Macht der Mode

Dienstag, 13. März 2012

Kleider machen Leute, heißt es immer wieder. In diesem Fall trifft es Kleider machen Milliardäre besser. Das Forbes Magazine veröffentlichte letzte Woche seine legendäre Forbes Liste, das jährlich erscheinende Ranking der reichsten Menschen der Welt. Neben den üblichen Verdächtigen wie Bill Gates, Warren Buffett oder den Aldi-Brüdern demonstriert auch die internationale Modebranche mal wieder, was sie hat. Und das sogar erstaunlich gut – gleich drei Milliardäre haben es in die Top Ten geschafft:
(mehr …)